Home Office mit der Drohne

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

So, jetzt haben wir den Salat. Wir müssen zu Hause bleiben. Normalerweise tun die meisten sowieso nichts anderes als zu Hause auf der Couch zu sitzen. Aber jetzt wurde es von oben angeordnet und sofort fallen uns Dinge ein, die wir eigentlich machen wollten. Können wir aber nicht, weil wir ja zu Hause bleiben müssen. Selbst Arbeiten müssen wir. Im Home Office. Frechheit.

Ob du trotz „Ausgangsbeschränkung“ draußen mit deiner Drohne fliegen darfst, weiß ich ehrlich gesagt nicht. In Österreich ist es zwar zulässig, das Haus zu verlassen – aber nur dann, wenn du etwas zu erledigen hast, mit deinem Hund Gassi gehst oder dein Pferd bewegen möchtest. Mit der Drohne fliegen fällt da nicht hinein. Bevor du hier eine wirklich teure Anzeige riskierst, lass es lieber und nutze die erzwungene Freizeit zu Hause. Damit dir dabei nicht langweilig wird, gibt’s hier ein paar Tipps, was du mit deiner Drohne drinnen machen kannst.

#1 Abstauben mit der Drohne

Staubiges Bett im Home Office

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die wenigsten von euch eine perfekt aufgeräumte und geputzte Wohnung haben. Aber selbst dort findet man Staub. Nämlich an Stellen, die man normalerweise nicht putzt. Oben auf dem Kasten zum Beispiel. Wenn man im Home Office so vor sich hin träumt, findet man sicherlich genug Stellen.

Flieg doch einfach drinnen eine Runde, dann wirst du schon sehen, wo sich der Staub versteckt hat. Der wird nämlich dann aufgewirbelt und fällt zu Boden. Dort kannst du ihn dann einfach wegsaugen. Wenn deine Drohne groß genug ist, kannst du auch den Staubsauger direkt daran befestigen. Empfiehlt sich aber nur ab einer DJI Inspire oder größer.

#2 Klopapier liefern

Du warst der erste bei den Hamsterkäufen und hast jetzt zweihundert Rollen Klopapier, dein Nachbar hats aber verpennt? Trotzdem schlummert in dir ein barmherziger Samariter, zumindest beim Klopapier? Und Home Office ist sowieso langweilig?

Kein Problem. Denn mit deiner Drohne kannst du die Rollen ganz einfach ausliefern. Weil eine Rolle relativ wenig wiegt, schafft selbst deine Mavic Mini mindestens drei davon. Einfach darauf befestigen und ab geht die Post. Und das Beste daran: Es ist kontaktlos. Kein Händeschütteln, keine Ansteckungsgefahr.

#3 Ein Bier ausgeben

Nein, ich meine nicht, dass du mit deiner Drohne auf der Couch sitzt und gemütlich ein Bier trinkst. Denn erstens trinken Drohnen kein Bier und zweitens sind sie zwar gute Zuhörer, aber nicht sehr gesprächig.

Mit einer Drohne kannst du deinen Freunden und Nachbarn ein Bier ausgeben, ohne den Sicherheitsabstand zu verletzen. Einfach die Bierflasche an die Drohne hänge und liefern – fertig. Größere Drohnen können auch mehr Bier befördern, vom Sechseträger bis hin zur Bierkiste. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

#4 Grillen

Du planst einen Grillnachmittag für dich und deine Freunde, sie können aber nicht zu dir auf die Terrasse kommen? Kein Problem. Denn eine Drohne ist ein wirkliches Allround-Werkzeug fürs Barbecue. Doch wenn du jetzt denkst „Jaja, der fliegt das Steak zum Nachbarn rüber“ – weit gefehlt.

Statt dem Haarfön von deiner Freundin, der eine Gebläseleistung hat wie ein asthmatischer Maulwurf, nimm doch einfach die Drohne. Als Grillanzünder nimmst du einfach eine von deinen zweihundert Klopapierrollen. Die platzierst du in der Mitte, zündest sie an und legst dann die Kohle rundherum. Danach fliegst du mit deiner Drohne einfach genau drüber. Voile – fertig ist die perfekte Glut.

Danach kannst du zum Beispiel den Salat oder die Tomaten mit deiner Drohne schneiden. Sei kreativ. Und zum Schluss kannst du das Steak zum Nachbar rüberfliegen. Zack, ist es also doch noch gekommen…

#5 Die Nachbarn schrecken

Home Office ist langweilig. Kein Mensch redet mit dir, die einzige Person, die du bei der Kaffeemaschine triffst, ist deine eigene Freundin und die Katze beschwert sich schon die ganze Zeit, was du in ihrer Wohnung machst. Du brauchst Abwechslung. Und deine Nachbarn vielleicht auch.

Nimm doch deine Drohne und erschrecke damit deine Nachbarn. Irgendwann werden sie dir dankbar dafür sein. Binde ein Gespenst an deiner Drohne an und flieg damit um die Häuser. Tauche unvermittelt auf, fliege direkt auf die Leute zu und fertig ist die Abwechslung.

Hast du noch Ideen?

Ich hoffe halt nur, dass nicht alles ernst genommen wird, was da steht. Wenn du aber eine wahnsinnig witzige Idee hast, dann schreibs doch unten in die Kommentare rein.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: