Packliste für den Filmemacher-Urlaub 2020

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Wahrscheinlich wird das heuer nichts mehr mit dem wegfliegen. Da bin ich nicht mutig genug. Stellen sich mir doch vorher Fragen wie „Komme ich überhaupt hin?“, „Wie komme ich wieder zurück?“ oder „Was mache ich dann in zwei Wochen Quarantäne?“. Das Ganze hat aber auch seinen Vorteil. Wenn du nämlich mit dem Auto in den Urlaub fährst, dann kannst du richtig viel Zeug mitnehmen. So viel, wie eben Platz hat. Mein Beileid an alle Fiat 500 Fahrer.

Bevor du aber jetzt zum Packen anfängst, solltest du dir mal ein paar Gedanken darüber machen, welches Equipment du mitnimmst und ob das dort überaupt erlaub ist. Deshalb informier dich vorher, ob du dort mit deiner Drohne auch fliegen kannst. Wenn nicht, dann nimm sie trotzdem mit. Du bist mit dem Auto unterwegs. Vielleich ergibt sich was.

 Eine Packliste ist daher eigentlich überflüssig. Hier gibt’s trotzdem eine. Damit du nichts vergisst.

#1 Kamera

Panasonic Lumix DMC-GH5

Eh klar. Womit solltest du denn sonst im Urlaub filmen?  Nimm gleich die große, schwere GH5 und die kleine Kompakte wasauchimmer mit. Du hast ja Platz.

#2 Action Cam

Natürlich muss die auch mit. Die kannst du gleich zuhause am Auto fixieren und den ganzen Weg zum Urlaubsort filmen. Nach zehn Stunden (mehr oder weniger) Fahrt hast du dann auch genug Material, damit du deine Verwandten nerven kannst.

#3 Objektive für die Kamera

Auch wenn du die meiste Zeit sowieso nur das gleiche Objektiv oben hast, nimm alle mit, die du finden kannst. Noch einmal: Du hast Platz. Da geht sich dann auch das Riesenobjektiv von SIGMA aus. Darin kannst du zur Not auch übernachten.

#4 Stativ

Eigentlich ist das bei mir sowieso immer im Auto. Zumindest seit dem Zeitpunkt, wo ich einmal gedacht habe, dass ich es brauchen könnte. Und seitdem ist es nicht mehr von selbst raus gegangen. Aber im Ernst: Ein Stativ sollte immer mit. Du brauchst es mindestens einmal. Wenn du das Urlaubsfoto mit deiner Freundin machen möchtest-

#5 Gimbal für die Kamera

Mindestens genauso wichtig. Meinen Ronin SC würde niemals zuhause bleiben. Ich filme gar nicht mehr ohne. Hat den Vorteil, dass die Aufnahmen nicht verwackeln und du einen kräftigen Oberarm bekommst, wenn du den ganzen Tag damit rumäufst.

#6 Drohne

Mavic 2 Pro

Auch ein Muss im Urlaub. Vielleicht findest du ja heraus, dass du am Zielort nicht fliegen kannst, weil du verpennt hast, um eine Genehmigung anzusuchen. In Österreich solltest du das ein halbes Jahr vorher machen. Aber wer hat vor einem halben Jahr schon gewusst, dass er statt nach New York an den Neusiedlersee fährt? Eben. Trotzdem musst du deine Drohne mitnehmen. Man weiß ja nie, was passiert. Vielleicht fährst du ja an einem bezaubernden Spot vorbei, den du filmen möchtest. Oder du wirst gefragt, ob du nach Rehkitzen suchen kannst, weil das Feld gerade gemäht wird.

#7 Filter

Besonders die müssen mit. Zugegeben, in Österreich ist es nicht so sonnig wie in Spanien, aber dafür haben wir Seen. Für die brauchst du einen Polarisationsfilter. Sonst spiegelt das wie Sau. Vielleicht solltest du einen Speedbooster auch mitnehmen, damit die Bilder etwas heller werden. Wenns regnet. Was es in Österreich oft tut.

#8 Ladegeräte und alle möglichen Kabel

Die werden gerne daheim vergessen. Bei mir tummeln sich immer mindestens drei Ladegeräte im Rucksack. Eines für die Kamera, eines für den Ronin und eines für die Drohne. Ach ja, und die Kabel und Adapter fürs Smartphone brauchst du auch noch. Damit sich ein richtiger Knäuel bilden kann.

#9 Tablet, Smartphone, Notebook und Stand-PC

 Smartphone brauchst du sicher, Tablet vielleicht. Notebook unter Umständen auch. Den Stand-PC wahrscheinlich nie. Aber du hast den Platz. Also nimm ihn mit. Und vorne, im Motorraum von deinem Auto, bringst du sicher noch die NAS unter.

#10 Drohne

Mit der Drohne kannst du die besten Aufnahmen machen. Steht auch schon weiter oben. Wahrscheinlich ist dir aber nicht mal aufgefallen, dass hier ein zweites Mal Drohne steht, weil du nicht so weit liest oder total vergesslich bist. Steht hier nur, damit es zehn Tipps für den Urlaub werden.

Und jetzt?

Wahrscheinlich habe ich bei der Urlaubs-Packliste 2020 einiges vergessen. Wenn du noch einen Tipp hast, was man als Filmemacher unbedingt in den Urlaub mitnehmen soll, danns chreibs doch einfach in die Kommentare.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: