Die neue Mavic 3 von DJI

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Seit einiger Zeit kursieren im Internet und in den sozialen Medien Fotos von einer angeblichen neuen Drohne von DJI – der Mavic 3. Die vermeintlich geleakten Infos zeigen vieles, von Fotos über Patentschriften bis hin zu einem genauen Release-Datum. Doch ist da was Wahres dran? Mal schauen.

Die aktuelle Mavic 2-Serie ist auch schon wieder zwei Jahre alt, die Mitbewerber wie Autel mit der Evo 2 nehmen sich immer mehr Stücke vom Kuchen. Höchste Zeit also, dass DJI eine neue Drohne herausbringt. Doch wie so oft gibt es wenig bis keine Infos, wann das denn sein soll. Nur einen Haufen Gerüchte.

Eine Mischung aus Mavic Air, Mavic Pro und Inspire

Mavic 3 Fake

Letzte Woche geisterte ein vermeintliches Foto einer Mavic 3 durch die sozialen Medien wie Twitter, Facebook & Co. Darauf zu sehen: Eine Drohne. Was sonst. Das Bild hat für viel Diskussionsstoff gesorgt. Viele waren anfangs begeistert, aber irgendwann einmal hat sich da jemand Gedanken darüber gemacht.

Das ziemlich gut gemachte Bild ist natürlich ein Fake. Eine Kombination aus Inspire 2 Black Edition, Mavic Air Black Edition und Mavic Air 2. Ironischerweise steht auf dem Bild “Combine and Conquer” drauf. Genau mein Humor.

Das Mavic 3 Patent

Im Juli wurde auf Twitter ein Bild veröffentlicht, das aus einer Patentschrift von DJI stammen sollte. Soweit, so wahr. Das Bild soll die neue Mavic 3 zeigen. Das ist Fake.

Vielmehr stammt das Bild von einer Patentschrift aus dem Jahr 2017. Naja, eigentlich von zwei, nämlich von (W02019041174 und CN108513563. Somit zeigt das Bild keine Mavic 3, sondern einen ersten Entwurf einer Mavic 2. Reingelegt.

Die Mavic 3 soll Inspire 2 und Phantom 4 Pro ersetzen

Inspire 2

Auch dieses Gerücht gibt es. Die neue Mavic 3 soll als Pro-Variante die Inspire 2 UND die Phantom 4 Pro ersetzen. Sagt ein vermeintlicher, nicht genannter Insider. Klingt ja schon mal ein bisschen wie eine Verschwörungstheorie.

Gut, dann spekulieren wir mal drüber. Dass eine Mavic 3 Pro gleich zwei Modelle von DJI ersetzen wird, ist unwahrscheinlich. Die Phantom 4 Pro von mir aus, aber die Inspire 2 spielt da schon in einer anderen Liga. Wechselobjektive, Profi-Kamera und Geschwindigkeit – all das wird die Mavic 3 nicht oder nur in kleinerer Form haben. Und DJI wird nicht auf das Profi-Segment verzichten. Wahrscheinlicher ist, dass es eine Inspire 3 geben wird.

Und wann kommt sie jetzt?

Erste Gerüchte über eine Veröffentlichung gab es schon Ende letzten Jahres. Da war einmal der Jänner 2020 im Gespräch. Bekanntlich kam da aber nichts. Im Mai wurde die Mavic Air 2 herausgebracht.

Anschließend war einmal der Sommer 2020 im Gespräch, da kam aber auch nichts. Wegen Corona.

Neueste Gerüchte besagen, dass DJI noch den Ausgang der amerikanischen Präsidentschaftswahlen abwarten. Denn DJI sitzt ja in China und Donald Trump ist nicht bekannt dafür, ein Freund der Chinesen zu sein.

Also heißt es noch länger warten auf die DJI Mavic 3. Aber zum Glück gibt es noch die Mavic 2 Pro & Zoom und die Mavic Air 2. Die werden helfen, die Wartezeit zu überbrücken.

Neugierig

Ich bin ja schon gespannt, wann die neue Mavic 3 wirklich kommt und was sie können wird. Dann wirds wirklich Zeit für eine neue Drohne.

Was erwartest du dir von einer neuen Mavic? Schreibs doch in die Kommentare.

3 comments to “Die neue Mavic 3 von DJI”

You can leave a reply or Trackback this post.
  1. Seir Alastor - 4. Januar 2021 Antworten

    Von der Mavic 3 erwarte ich folgendes:
    – ein STARK verbessertes Tracking and obstacle avoidance (um zumindest mit der SkyDio 2 gleichziehen oder im Idealfall diese übertrumpfen zu können)
    – eine Akkulaufzeit von mindestens 35, besser 40 Minuten
    – Auslieferung ohne Controller (diesen optional zukaufen zu können, aber die Drohne ohne Controller billiger zu bekommen, warum mit jeder Drohne einen neuen Controller bekommen?)
    – höhere Fluggeschwindigkeit, vielleicht sogar über 80 km/h im Sportmodus
    – austauschbare Kamera, so dass man später auf eine bessere Kamera upgraden kann, bzw. dass man je nach Einsatz die ideale Kamera benutzen oder sogar ohne Kamera fliegen kann).
    – eine noch leisere Drohne
    – Blinkwinkel auch nach oben (wie Anafi und Skydio es können)

    Lasst uns auf eine richtig tolle Drohne hoffen und vor allem, dass wir nicht mehr allzu lange warten müssen.

    • Jörg - 19. Februar 2021 Antworten

      Deine Wünschein allen Ehren, aber wenn das alles umgesetzt werden soll, geht das Gewicht jenseits der 1 Kilo Grenze.
      Viele Nutzer wollen aber keine so schwere Drohne. Oder es muss wieder unterschiedliche Modelle geben, wo die Kunden sich das beste Modell aussuchen können.

    • Satox - 1. Mai 2021 Antworten

      Soll die Drohne auch für di h arbeiten gehen?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: