Panasonic Lumix GH5M2 – mal abwarten

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Zuerst haben wir gedacht, dass es ein Scherz ist. Denn eigentlich haben wir als Nachfolgerin der GH5 eine GH6 erwartet. Und das nicht vor Dezember. Jetzt hat Panasonic aber vor ein paar Wochen für eine Überraschung gesorgt. Denn die GH5 hat ein Upgrade bekommen – in Form der GH5M2 (sprich „Tschi-eitsch-five Mark tu). Ob das was kann und ob sich der Umstieg lohnt, das haben wir uns mal angesehen.

Oberflächlichkeiten

GH5M2 Draufsicht

Von außen betrachtet schaut die GH5M2 fast genauso aus wie die GH5. Was aber sofort ins Auge sticht: Der Aufnahmeknopf ist jetzt rot, genauso wie bei der S5. Ansonsten hat sich auf den ersten Blick nicht viel getan. Größe und Form sind gleichgeblieben, bis auf ein paar kosmetische Änderungen.

So haben jetzt die (frei belegbaren) Funktionstasten keine „Fn“-und irgendeine Nummer Beschriftung. Dort findet sich jetzt nämlich das Symbol der Standard-Belegung. Hat den Vorteil, dass man sich nicht mehr irgendwelche Zahlen merken muss. Jetzt musst du nur daran denken, dass beim Drücken auf den Knopf mit dem Symbol für Farbprofil irgendetwas anderes passiert.

 Grundsätzlich ist das gut. Also nicht die Symbole, sondern dass die Form gleich geblieben ist. Denn die Tasten sind dort, wo sie vorher waren. Du musst dich also nicht umgewöhnen.

 Auf die inneren Werte kommt es an

GH5 Innen

Wenn sich auf der Oberfläche nicht viel getan hat, dann müssen die bahnbrechenden Neuerungen im inneren liegen. Doch auch hier hat sich, bis auf ein paar kleinere Änderungen, auch nicht viel getan.

Der Sensor ist, wie bei der GH5, auch bei der GH5M2 ein Micro Four Thirds mit 20,3 MP Auflösung. Bevor wir hier jetzt anfangen, alle möglichen Auflösungs- und Frameraten-Kombinationen aufzulisten, kommen wir gleich zum Highlight. Denn die GH5M2 kann jetzt im Standard VLOG. Das musste bei der „alten“ GH5 erst zusätzlich aktiviert werden.

Bei den 4K Auflösungen mit 10-bit Farbtiefe kann die GH5M2 jetzt mit 60 fps aufnehmen. Da war bei der GH5 schon bei 24 fps Schluss.

Voll im Trend

Im Gegensatz zur Vorgängerin hat die GH5M2 ein entscheidendes Feature, mit der sie sich abhebt. Aber nur von der Vorgängerin, denn die Mitbewerber haben das schon.

Die GH5M2 kann jetzt nämlich auch Livestreams. Du kannst dein nächstes Teams-Meeting im Home Office also mit Full HD streamen. Vorausgesetzt, deine Internet-Leitung gibt das her.

Kaufempfehlung?

Die GH5M2 ist eigentlich keine neue Kamera, sondern nur ein großes Upgrade der GH5. Das haben die Jungs von Panasonic aber gut gemacht. Evolution statt Revolution. Das ist gut so. Denn die GH5 war schon eine ausgezeichnete Kamera. Die GH5M2 macht einiges besser, was die Alte nicht konnte.

Hier gibt’s eine klare Kaufempfehlung. Wenn du eine neue Kamera brauchst oder vom Mitbewarb umsteigen willst. Wenn du eine GH5 hast, dann behalte sie dir und warte auf die GH6. Denn die wird sicherlich kommen. Bald…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: