Warum Vimeo besser als Youtube ist

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

So, heute habe ich eine Entscheidung getroffen. Meine fertigen Videos werde ich in erster Linie auf vimeo veröffentlichen und nicht mehr auf Youtube. Warum? Weil Youtube doof ist.

Youtube ist doof

Dick & Doof

Wenn ich einen Clip erstelle, schaue ich immer darauf, dass ich bei der Musik keine Urheberrechte verletze. Das hat nämlich dann zur Folge, dass ich entweder kein Geld mit meinem Video verdienen darf (ok, das kann ich noch verkraften) oder dass mein Video komplett gesperrt wird (das ist schlimm).

Wenn das Video gesperrt wurde, dann bekommt man schon einen Hinweis, warum das so ist. In meinem Fall war es ein Musikstück, dass gegen bestehendes Urheberrecht verstößt.

Copyright claim

Gut, es war mein Fehler. Ich habe  den Blumenwalzer aus meinem eigenen Bestand genommen. Das gleiche Musikstück gibt es auch auf Audio Library. Dort kann man es auch herunterladen. Aber in meiner einfachen Art dachte ich mir, wenns dort drinnen ist, dann wird meines auch keinen Verstoß hervorrufen.

Wieso nicht gleich?

Gesperrt

Wenn man auf Youtube ein Video veröffentlicht, muss man es zuerst einmal hochladen. Währenddessen kann man Titel, Beschreibung und Tags vergeben, das Vorschaubild ändern und so weiter. Danach ist das Video online.

Erst danach wird der Inhalt durch die Analyse geschickt. Wird eine so genannte Content ID eines Urheberrechte-Inhabers im Video gefunden, wird das Video im schlimmsten Fall gesperrt. Aber wieso macht Youtube das erst, nachdem das Video veröffentlicht wurde?

Und jetzt?

Frage

Wenn Youtube einen Urheberrechtsverstoß feststellt, dann bekommst du die Möglichkeit, das zu beeinspruchen. Das habe ich nicht gemacht. Du hast aber auch die Möglichkeit, die Audiospur des Videos mit einem anderen Musikstück zu ersetzen. Das habe ich auch nicht gemacht. Weil dann das Video nicht mehr passt.  Du kannst das Video eigentlich nur löschen. Das habe ich gemacht.

Natürlich werde ich das Musikstück durch jenes aus Audiolibrary ersetzen. Es ist das Gleiche Stück. Aber eben ohne Urheberrecht. Danach lade ich das Video wieder hoch. Dieses Mal warte ich aber, ob wieder ein Urheberrechtsverstoß gefunden wird. Dürfte aber nicht sein.

Youtube und das Urheberrechts-Problem

Im Internet findet man eine große Auswahl an Artikeln zum Urheberrecht auf Youtube. Selbst dort wird in einem Video erklärt, was Urheberrecht ist.

In meiner kleinen, einfachen Welt heißt Urheberrecht, dass ich als Ersteller eines Werkes davor geschützt werde, dass mein Werk unerlaubt verbreitet wird. Dieser Schutz erlischt fünfzig Jahre nach meinem Tod. Tschaikowski ist seit 1893 tot. Somit sind seine Musikstücke vom Urheberrecht befreit.

Das stimmt auch. Aber das betrifft mich nur, wenn ich mich jetzt auf die Bühne stelle und ein Stück von Tschaikowski spielen würde. Das geht aber bei mir aus zwei Gründen nicht: Erstens kann ich das nicht alleine und zweitens kann ich keine Noten lesen.

Sobald ich eine Aufnahme von diesem Konzert machen würde, bin ich der Urheber und kann auf mein Urheberrecht bestehen. Das heißt also in meinem konkreten Fall, dass ich eine Aufnahme genommen habe, die dem Urheberrecht unterliegt. Das gleiche Musikstück, von einem anderen Orchester, unterliegt nicht dem Urheberrecht.

So schaut’s aus.

Genervte Katze

Ich werde jetzt eben eines machen: Das betreffende Musikstück austauschen. Aber warum bekomme ich den Hinweis erst, nachdem das Video veröffentlicht wurde? Kann man das nicht vorher analysieren? Youtube kanns auf jeden Fall nicht.

Offensichtlich geht es aber doch. Weil wenn man bei vimeo ein Video hoch lädt, wird die Analyse gemacht, bevor das Video veröffentlicht wird. Deshalb werde ich in Zukunft auf meinem Youtube-Kanal nur Videos mit „sicheren“ Musikstücken veröffentlichen. Alles andere kommt auf vimeo.

Und ratet mal, was mit dem gleichen Video auf vimeo passiert ist? Genau, es wurde kein Verstoß festgestellt.

Kommentar verfassen

Anschluss verpasst? Dann gleich zum Newsletter anlmelden


    %d Bloggern gefällt das: