Fünf Dinge, die du am Set brauchst

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Alles am Set ist bereit. Die Akkus sind aufgeladen, die Linsen geputzt. Jeder weiß, was er zu tun hat. Du glaubst, bestens vorbereitet zu sein. Doch dann helle Aufregung. Jemand aus der Crew läuft suchend durch die Gegend, spricht wahllos Leute an. Er sucht etwas, doch niemand hat es gesehen. Alle schütteln nur den Kopf. Die Trinkflasche ist weg. Verschwunden. Und irgendwann einmal wird jemand darüber stolpern und dann ist die ganze Sauerei am Boden.

Damit solche Dinge nicht passieren, gibt’s hier fünf Dinge, die du unbedingt am Set brauchst.

Flaschenhalter

Flaschenhalter

Auf jedem Filmset stellt sicher einmal jemand die Frage, ob du seine Trinkflasche gesehen hast. Natürlich hast du das nicht, du bist ja der Beleuchter. Oder der Regisseur oder der Kameramann. Du hast was anderes zu tun als die Trinkflaschen Anderer im Auge zu behalten.

Selbst beschriftete Trinkflaschen bringens nicht. Denn die verschwinden genauso wie die unbeschrifteten. Im schlimmsten Fall stolpert der Kameramann während der wichtigsten Einstellung drüber und alles ist hin. Die Trinkflasche, die Kamera und der Kameramann auch. Weil er sich den Knöchel verstaucht hat.

Dafür gibts Abhilfe. Flaschenhalter. Entweder für den Gürtel – was zwar scheiße aussieht, aber unheimlich praktisch ist – oder zum draufhängen. Die sind besonders dann praktisch, wenn die Schauspieler was zum Abstellen brauchen. Bei denen stört die Gürteltasche nämlich unter Umständen.

Heftmappen

Heftmappe

Was fast noch mehr stört als herumliegende Trinkflaschen sind herumfliegende Zettel. Besonders wenn du draußen bist. Dann fliegt dir nämlich während der Aufnahme ein Zettel durchs Bild, gefolgt von einem Crewmitglied, das versucht, den Zettel einzufangen. Und über eine herumliegende Trinkflasche stolpert. Zettel weg, Crewmitglied kaputt.

Egal wie du es machst, du solltest deine Zettel immer irgendwo fixieren. Dafür eignet sich ein Clipboard genauso gut wie eine Heftmappe. Wobei letztere besser geeignet ist, weil beim Clipboard die Zettel auch rausfliegen können.

Ladekabel für Handys

Multi Ladekabel

Genauso wichtig wie Verteilerdosen sind Ladekabel fürs Smartphone. Am besten gleich ein paar und für alle möglichen Handys. Denn jeder am Set hat zwar ein Smartphone, aber erstens jeder ein anderes und zweitens niemand ein Ladekabel dabei.

Bevor jetzt die Leute anfangen, deine Equipment-Kisten nach passenden Kabeln zu durchwühlen – was passieren wird – solltest du vielleicht ein oder zwei Kabel zur Verfügung haben. Am besten eines mit allen möglichen Anschlüssen. Die Vieltelefonierer am Set werden es dir danken.

Verteiler-Steckdosen

Powercube

Davon kannst du nie genug haben. Steckdosen. Aber nicht nur fürs Aufladen der Akkus und für den Beleuchter. Auch die Leute am Set können eine Steckdose gut gebrauchen. Zum Beispiel fürs Aufladen vom Handy.

Deshalb solltest du immer ein paar Verteiler-Steckdosen mehr einpacken. Oder du nimmst dir ein oder zwei Powercubes mit. Da sind nämlich auch USB-Anschlüsse drauf, wo die Leute ihre Handys direkt anhängen können. Weil Kabel haben sie vielleicht, aber kein Ladegerät.

Sitzgelegenheiten

Falthocker

Ab einem gewissen Zeitpunkt werden alle am Set müde. Besonders dann, wenns schon etwas länger dauert als geplant. Jeder sucht sich einen Platz, wo er sich hinsetzen kann. Da werden dann Equipment-Kisten, Parkbänke und leere Bierkisten besetzt.

Genau für solche Fälle gibt es klappbare Hocker. Zusammengefaltet sind sie nicht größer als eine alte Filmrolle, können also leicht transportiert werden. Du kannst sie in verschiedenen Höhen ausklappen und sie sind belastbar bis 225 kilo. So können sich auch drei Leute auf einen Hocker setzen. Besser wie nichts.

Noch mehr Tipps?

Du hast auch noch einen Tipp, was am Set nicht fehlen darf? Dann schreibs uns doch in die Kommentare.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: