Equipment

Mache dein Smartphone smarter

Published by
Edgar Grasl

Dass ein Smartphone hochwertige Videos und Fotos macht, habe ich ja bereits ein- oder zweimal erwähnt. Es ist praktisch immer mit dabei, lässt sich mit Apps  erweitern und kann die Aufnahmen auch gleich auf Instagram, Facebook & Co hochladen.

Mit dem richtigen Zubehör kannst du aus deinem Smartphone noch mehr rausholen. Damit gelingen dir dann Aufnahmen, die mit keiner „normalen“ Kamera möglich sind.

Selfie-Stick

Der Klassiker beim Smartphone-Zubehör. Mit einem Selfie-Stick kannst du schnell und einfach die Perspektive ändern und dich selbst oder eine ganze Gruppe fotografieren. Der Stick kann aber noch mehr. Du kannst damit auch über die Köpfe der Anderen hinweg ein Foto machen oder um die Ecke filmen (Bei Geheimagenten besonders beliebt). Inzwischen gibts sogar schon Unterwasser-Selfie-Sticks, mit denen du abtauchen kannst. Ob dabei das Smartphone auch geschützt ist, hängt vom Modell ab.

Selfie-Sticks bekommt man schon ab nicht einmal zehn Euro, bessere Modelle kosten dann natürlich mehr. Die haben dann unter Umständen auch die Möglichkeit, den Stick als Stativ zu nutzen.

Objektive fürs Smartphone

Ja, selbst das gibt es. Objektive fürs Smartphone. Die werden entweder auf das Smartphone einfach aufgesteckt oder – umgekehrt – das Smartphone aufs Objektiv geklickt. Ich selbst habe noch keine Erfahrungen damit gemacht, würde mir aber auch nicht wirklich viel davon erwarten. Es macht dann Sinn, wenn ich zum Beispiel einen Fisheye-Effekt damit erzielen möchte. Für alle anderen Funktionen habe ich eine Spiegelreflex.

Stabilizer

Wie der Name schon sagt, stabilisiert der Stabilizer deine Aufnahmen, die du mit deinem Smartphone machst. Mit einem drei-Achsen Gimbal wird das Smartphone in der richtigen Position gehalten. Verwackelte Aufnahmen gehören damit der Vergangenheit an. Selbst bei Videos, die du in Bewegung aufnimmst, ist kein Ruckeln mehr sichtbar.

Der Stabilizer kann aber noch mehr. Je nach Modell kannst du mit einer eigenen App die zusätzlichen Features nutzen. Du kannst Panorama-, Zeitraffer- oder 360°-Aufnahmen machen, das Smartphone mit dem kleinen Joystick auf dem Stabilizer drehen und sogar mit einem Knopf herein- oder hinauszoomen. Damit kriegst du wirklich filmreife Aufnahmen hin.

Die Preise für gute Geräte gehen bei 130 Euro los. Beispielsweise gibt es den DJI Osmo Mobile 2 auf amazon schon ab 149 Euro.

Drohne

Ja, die zähle ich auch zum Smartphone-Zubehör. Mit einer kleinen Drohne kannst du nämlich den ganzen Rest daheim lassen. Du brauchst keinen Selfie-Stick, keine Objektive und keinen Stabilizer. Das kannst du alles mit der Drohne machen. Nur aufpassen, dass du nirgendwo dagegenfliegst.

Für die kleinen Modelle brauchst du nicht einmal eine Genehmigung . Die gelten nämlich als Spielzeug, sind es aber nicht. Du hast eine Kamera mit dabei, die völlig neue Perspektiven zulässt.

Die Mini-Drohnen mit brauchbarer Qualität bei den Aufnahmen gehen bei ungefähr 200 Euro los. Gute Geräte wie die DJI Spark, kosten mit knapp 500 Euro deutlich mehr, lassen dann aber auch keine Wünsche mehr offen. Hier gibts dann auch Gestensteuerung.

Fazit

Das Smartphone hast du immer mit dabei und die Aufnahmen kannst du auch gleich auf Instagram, Pinterest oder Facebook hochladen. Es ersetzt aber noch keine vollwertige Kamera. Zumindest ein Selfiestick sollte immer dabei sein. Den kannst du auch mit einem Gimbal kombinieren. Die Linsen würde ich nur mitnehmen, wenn ich einen besonderen Effekt brauche oder vielleicht die Reichweite den Kamera erhöhen möchte.

Mit einer Drohne bist du natürlich in der Königsklasse unterwegs. Hier musst du aber auch beachten, dass du damit nicht überall fliegen darfst, zum Beispiel über größeren Menschenansammlungen. Das kann beispielsweise im Urlaub eher ein Nachteils ein. Ansonsten hast du damit aber auch fast unbegrenzte Möglchkeiten.

Edgar Grasl

Edgar ist der kreative Kopf hinter Wieselfilm. Als bekennender Equipment-Junkie muss er immer das Neueste kaufen und testet die Dinger dann ausgiebig. Die ganzen Pferdefilme auf wieselfilm sind seinem Hobby geschuldet, dem Reiten.

Share
Published by
Edgar Grasl

Recent Posts

Die neue Panasonic LUMIX GH7

Letzte Woche, im Vorfeld der Cine Gear Expo in Los Angeles, hat Panasonic in einer…

12. Juni 2024

Wie funktioniert das mit der Tiefenschärfe

Das Motiv selbst ist scharf, alles andere Im Bild, besonders der Hintergrund, ist aber unscharf.…

5. Juni 2024

Die richtige Aufnahmegröße beim Filmen finden

Die Wahl der richtigen Aufnahmegröße ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die du als Filmemacher treffen…

29. Mai 2024

Pixabay Music: Ein Schatz für kreative Köpfe

Heute ist es einfacher denn je, an qualitativ hochwertige Musik zu kommen, die noch dazu…

22. Mai 2024

Was tun bei einer Urheberrechts-Einschränkung auf YouTube

Stunden habe ich mit dem Schneiden meines Videos verbracht. Und alles richtet sich nach dem…

15. Mai 2024

Farbe automatisch angleichen in Adobe Premiere Pro

Die lästigste Arbeit beim Schneiden von Videos ist für mich die Farbkorrektur. Ich krieg das…

8. Mai 2024