Das wichtigste Zubehör fürs Filmen mit dem Smartphone

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Zum Filmen brauchst du nicht unbedingt eine Kamera. Da reicht auch schon das Smartphone. Denn das hast du immer dabei. Bei gutem Licht und mit dem richtigen Zubehör sind die Aufnahmen, die du mit deinem Smartphone machst, fast genauso gut wie Videos, die mit „richtigen“ Kameras aufgenommen wurden.

Natürlich gibt’s beim Filmen mit dem Smartphone ein paar Einschränkungen. Manche sind bauartbedingt, die kannst du nicht verbessern. Doch ein paar Dinge kannst du mit dem richtigen Zubehör sehr wohl verbessern. Welche genau und wie das geht, zeigen wir dir hier.

Verwende ein Stativ

Smartphone mit Staiiv

Abhängig davon, was du aufnehmen möchtest, kann ein Stativ hilfreich sein. Zum Beispiel dann, wenn du ein Interview machen möchtest oder dich selbst aufnimmst, wenn du was zu sagen hast.

Stative fürs Smartphone gibt’s schon um ein paar Euro. Die gibt’s auch kombiniert als Selfie-Stick und Stativ. Dann kannst du beides nutzen und brauchst nicht so viel Zeug rumschleppen.

Verbessere den Ton

Auch wenn es manchen nicht bewusst ist: Dein Smartphone ist in erster Linie ein Telefon. Genau dafür ist das eingebaute Mikrofon auch gedacht. Zum Telefonieren. Dafür reichts auch in der Regel aus. Beim Filmen mit Ton solltest du ein externes Mikrofon verwenden.

Die Bandbreite reicht hier von einfachen Ansteck-Mikros mit Kabel, die du dir an den Kragen hängst, bis hin zu Richtmikrofonen. Die liefern die beste Qualität, sind aber auch groß und müssen irgendwo draufgeschraubt werden.

Sorge für ausreichend Strom

Beim Filmen mit dem Smartphone solltest du immer bedenken, dass dein Akku da ziemlich schnell leer sein kann. Denn das Display ist immer an und braucht Strom. Aber zum Glück gibt’s ja Powerbanks. Die liefern dir den Strom, den du brauchst. Nimm dir also eine mit. Oder am besten zwei. Falls die eine leer ist, weil du sie nicht aufgeladen hast.

Es werde Licht

Smartphones brauchen Licht. Nicht zum Leben, aber fürs Filmen. Denn wegen der kompakten Bauform sind die Objektive nur bedingt dafür geeignet, im Dunkeln aufzunehmen. Aber irgendwie kann man sich die Beleuchtung manchmal nicht aussuchen.

Beim Filmen in Innenräumen reicht die „normale“ Beleuchtung aus. Besser wird’s, wenn du ein zusätzliches Licht nimmst. Zum Beispiel ein Ringlicht. Die gibt’s zum Aufstecken aufs Handy oder kombiniert mit einem Stativ. Wenn du das auch noch mit dem Selfie-Stick kombinierst, dann hast du eigentlich alles. Wie praktisch.

Und weiter?

Natürlich gibt’s da noch mehr Zubehör. Ansteck-Objektive, Gimbals und so weiter. Aber mit der Ausstattung hast du mal die Basics zusammen. Du solltest auch immer eines bedenken: Du musst das ganze Zeug auch mitschleppen. Denn dein Smartphone ist ja die „Immer-dabei-Kamera“. Du willst ja auch keine Hollywood-Produktion machen…

Kommentar verfassen

Anschluss verpasst? Dann gleich zum Newsletter anlmelden


    %d Bloggern gefällt das: